DAS ERWACHEN UND DIE LIEBE. DAS BEWUSSTSEIN UND DAS HERZ. Die Vorbereitung und die Saat in Verbindung mit dem Aufblühen (1. Teil von Laura Torrabadella, Direktorin und Lehrerin der Europäischen Schule für Ayahuasca)

 

ERWEITERUNG DES BEWUSSTSEINS UND ÖFFNUNG DES HERZENS

Warum sind beide notwendig? Worin besteht die Basis der Inneren Entwicklung?

Binom: Potenz, die das Ergebnis der Summe von zwei Teilen ist

Wir arbeiten weder mit der Liebe noch mit der Wahrheit noch mit der Spiritualität. Dies sagen wir ein ums andere Mal in unseren Retreats zur Inneren Entwicklung wie auch in der Ausbildung in der Europäischen Schule für Ayahuasca.

Wir arbeiten mit dem Bewusstsein und seiner Erweiterung. Für es, von ihm aus, mit ihm und zu ihm hin.

Nichtsdestrotrotz behaupten wir, dass die Heilungsenergie sich durch die Erweiterung des Bewusstseins und der Öffnung des Herzens aktiviert. Warum also, wenn wir von der gleichwertigen Bedeutung beider sprechen, arbeiten wir nicht gleichermaßen mit der Liebe und der Öffnung des Herzens?

Ebensowenig kann man behaupten, dass die Erweiterung des Bewusstseins bedeute, dass das Herz sich geöffnet hat, noch dass eine Öffnung des Herzens eine Erweiterung des Bewusstseins voraussetzt. Beide sind Teile einer gleichen Summe, die, wenn wir es schaffen, beide in einem gleichen Leben zusammenzuführen, unser Verständnis drastisch erhöhen (ein Verständnis, das im Herz anstelle im Verstand stattfindet, Einheit der Kräfte im Denken und Fühlen, und das gleichzeitig über beide hinausgeht).

 

Der Ursprung: der Moment, in dem wir entscheiden, unser Herz zu verschließen

 Zu irgendeinem Zeitpunkt in unserer Kindheit passierte uns “etwas” – etwas, das wir, von unserem unschuldigen infantilen Sicht aus, als „traumatisch“ interpretieren; doch muss es nicht notwendigerweise in unserer Kindheit sein, wenn wir tatsächlich unser Herz verschließen: es könnte in unserer Adoleszenz oder auch erst in unserem Erwachsenenleben gewesen sein. Jeder einzelne konfiguriert sein Trauma auf seine Weise und in seinem Maß (deshalb ist es „sein“ Trauma und ist wesenhafter Teil seiner Entwicklung als Mensch).

Zu irgendeinem Zeitpunkt entscheiden wir, dass es genug ist; dass die Liebe nicht sicher ist, dass Lieben schmerzt, dass Lieben uns dem Risiko aussetzt, verletzt zu werden, dass man nicht auf die Personen vertrauen kann, und dass früher oder später, auf die ein oder andere Weise, die Personen uns im Stich lassen werden, sei es durch Zurückweisung, Verlassen, Verrat, Erniedrigung, Verurteilung, Nichtbeachtung,…wir entscheiden, dass wir es ausreichend oft versucht haben (ausreichend oft, um uns empirisch ein ums andere Mail das gleiche Ergebnis zu vergewissern) und kommen zur Schlussfolgerung, dass wir ab jetzt an uns selbst denken müssen, an unseren Schutz und die Vorbeugung, dass uns dies nicht noch einmal passieren wird. Entscheidung getroffen, Herz verschlossen.

 

Die Entwicklung: und was jetzt?

Ich kenne niemanden, der sein Herz verschlossen hat, ohne dass er das Gefühl hat, dass die Dinge nicht gut laufen. Entweder finden sie keinen Partner, oder haben Probleme mit ihren Kindern, oder ihre Arbeit füllt sie nicht aus und sie fühlen sich nicht verwirklicht, oder sie schaffen es nicht, sich mit sich selbst wohlzufühlen, immer in Abhängigkeit von unerwarteten und nicht voraussagbaren Stimmungswandeln. Wenige werden sich bewusst, dass sie ihr Herz verschlossen haben, und dass diese Entscheidung alle ihre Entscheidungen beeinflusst, die sie in ihrem Leben treffen (oder nicht treffen), alles, was sie tun (oder nicht tun) und alles, was sie zu sein glauben (oder nicht zu sein glauben). Sie kommen zu unseren Retreats, um vielleicht eine Trennung zu überwinden und fragen sich, warum es bei ihnen immer schiefläuft; sie kommen, weil sie sich in ihrem professionellen Leben festgefahren fühlen und wollen, dass Ayahuasca (oder egal welche Therapie) ihnen den Weg weisen möge; oder vielleicht haben sie alle Wege der klassischen Medizin ausgeschöpft und wollen, dass Ayahuasca sie von irgendeinem physischen Leiden heilt.

Im Moment des zeitweisen Zustands der Bewusstseinserweiterung, den Ayahuasca produziert, werden alle Motive, aufgrund welcher wir unser Herz verschlossen haben, neutralisiert. Das Herz öffnet sich und ein Zugang öffnet sich zu diesen eingekapselten Emotionen, die herauskommen, auftauchen, explodieren, überraschen, leiten, zur Innenansicht und zum „sich bewusst werden“ führen – doch „bewusst werden“ heißt nicht, „bewusst sein“, sondern sich selbst in seinem Unbewusstsein zu erwischen. Wenn es Bewusstsein gegeben hätte, gäbe es nichts, worüber man sich „bewusst werden“ könnte.

 

Diese Öffnung des Herzens, wertvoll und kostbar, ist unnütz, wenn sich nicht gleichzeitig eine Erweiterung des Bewusstseins ereignet.

Ohne Erweiterung des Bewusstseins gibt es keine stabile Basis, um zu begreifen; ohne eine stabile Basis des Begreifens können wir praktisch garantieren, dass wieder etwas geschehen wird, das bewirken wird, dass wir erneut die Entscheidung treffen, unser Herz zu verschließen. Noch einmal.

Wir können garantieren, dass im Leben immer mehr Dinge passieren werden, um unser Herz zu verschließen als es offenzuhalten. Und dass jedes Mal mehr Dinge passieren werden, die uns als Ausrede oder Grund dafür dienen können, um es zu verschließen.

Die Erweiterung des Bewusstseins erlaubt uns, zu begreifen, dass alles, was uns passiert, auf diese Weise passieren muss und dass wir die Macht haben, ihm die ein oder andere Wahrnehmung oder Interpretation zu geben.

 

Wenn die Erweiterung real ist, führt sie dich zum Herzen.

Früher oder später ist es unvermeidlich, dass dich die Erweiterung des Bewusstseins zur Liebe führen wird. Mit der authentischen Bewusstseinserweiterung verschwindet das Werturteil, verschwinden die Konditionen, verschwindet die Schuld…verschwindet all jenes, letztendlich, was ein Hindernis für die Liebe darstellt, jene Liebe in Großbuchstaben, die wir alle mehr oder weniger bewusst suchen. Wenn all jenes, was nicht Liebe ist, verschwindet, ist die einzige mögliche Konsequenz, dass auf natürliche Weise die Liebe erscheint. Und dies ohne jeden Zwang oder Aktion, damit dies geschieht.

Der Schlüssel, das Geheimnis, das wichtigste bei der Arbeit mit der Öffnung des Herzens ist nicht festzustellen, in welchen Punkten oder für welche Personen oder Situationen wir es offen haben, sondern zu identifizieren, in welchen Situationen, mit welchen Personen oder in welchen Aspekten unseres Lebens wir es um jeden Preis verschlossen haben.

Wie wir zu Beginn sagten, wird jeder einzelne sein Trauma auf seine Weise konfiguriert haben: manche können in der Intimität, mit ihrem Partner oder der Familie liebevoll sein; andere können wirkliche Scheusale mit ihrer Familie sein, doch eine liebevolle Person mit ihren Freunden und in ihrem Privatleben; andere können grenzenlos ungeduldig und reizbar mit der Familie und Freunden sein, doch in ihrem öffentlichen Leben ein Beispiel an Geduld und Toleranz sein…vielleicht sind manche von uns sehr geduldig und liebevoll, kommunizieren uns jedoch auf kategorische, ungeduldige und anspruchsvolle Weise. Oder wir sind in der Lage, auf eine erlesene Art zu kommunizieren, jedoch unfähig zu einer Umarmung und einen Blickkontakt auszuhalten. Irgendwo haben wir alle, der eine mehr, der andere weniger, eine Inkohärenz zwischen dem was wir fühlen und was wir zeigen, was wir sagen und tun, was wir ersehnen und suchen. Die Identifikation der Inkohärenz ist Aufgabe des Bewusstseins.

Aus diesem Grund arbeiten wir nicht mit der Liebe, sondern mit dem Bewusstsein. Denn mit der Liebe zu arbeiten, bringt dich nicht notwendigerweise zum Bewusstsein (siehe alle Strömungen der „New Age“ der Arbeit mit der Liebe, in welcher die Personen jedes Mal noch deprimierter oder noch entfernter von der Realität sind); doch ist es unvermeidlich, dass die Arbeit mit dem Bewusstsein, wenn sie real ist, dich bis zur Liebe bringen wird.

Laura Torrabadella

[email protected] (spanisch, englisch)

 

Die nächsten Ayahuasca International Retreats in Deutschland und Österreich 2016/2017, die die Einnahme von Ayahuasca mit psychotherapeutischer Arbeit verbinden.

Berlin, 27. Dezember – 1. Januar

Köln, 27. Dezember – 1. Januar

Wien, 28. Dezember – 1. Januar 

Berlin11.-15. Januar

München, 12.-15. Januar

Berlin, 25.-29. Januar

Schweiz, 2.-5. Februar

Köln, 2.-5. Februar

Wien, 2.-5. Februar

Klicke hier für die komplette Liste und Informationen der nächsten Ayahuasca International Retreats 2016/2017Darin finden sich weiterführende Links zu jedem einzelnen Retreat.

Für Buchungen oder Anfragen schreibe bitte an [email protected]

 

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top