DIE ABLEHNUNG ZERLEGEN (3. Teil) Das Elixier der Glückseligkeit besteht aus Akzeptanz, Liebe, Dankbarkeit und Verständnis. Und es steht zum Genuss bereit… Willst du es trinken?

DIE AKZEPTANZ ALS HEILMITTEL.

Zu akzeptieren akzeptiert zu werden, ist die erlesenste Delikatesse, die wir zu uns nehmen können.

 

Um der Ablehnung den letzten Schlag zu versetzen, der ihre ganze Struktur schwächt, müssen wir uns voll und ganz in die Akzeptanz vertiefen. Ein köstliches Elixier, welches bitter schmeckt für einen Verstand, der den Geschmackssinn des Herzens verfälscht hat.

Was meine ich, wenn ich von AKZEPTANZ spreche? Jedes Mal, wenn ich dieses Wort benutze, bin ich mir bewusst, dass ich durch diesen Ausdruck ein Zeichen der Heilung aussende. Zu Akzeptieren ist eine Geste gegenüber der Existenz, es bedeutet die Arme weit zu öffnen, es ist eine Verhaltensweise, welche von einem unschuldigen Herzen stammt. Akzeptanz ist die genauste Definition der natürlichen Veranlagung, mit welcher ein Kind geboren wird. AKZEPTANZ ist REINHEIT und EMPFÄNGLICHKEIT. Jedes Menschenkind besitzt sie aufgrund der Tatsache, dass es nicht die Möglichkeit hat abzulehnen. Infolgedessen ist es empfänglich und lässt zu, dass alles eindringen kann, nichts wird draussen gelassen, alles wird erfasst. Dies ist das Hauptproblem in Bezug auf Wunden und menschliche Traumata. Dies und die unendliche Fähigkeit das Äussere zu erfassen und es im Inneren festzuhalten, als wären wir als Kinder die Verursacher von allem, was wir empfangen.

Stelle dir eine Welt vor, in der alle Kinder in den ersten sieben Lebensjahren AKZEPTANZ erleben könnten, sie würden die wichtigste Lektion lernen, welche ihr ganzes Leben prägen würde: Die AKZEPTANZ akzeptiert zu werden. Wenn dies geschieht, kann nur ein wunderbares Leben bevorstehen. Da der Mensch auf unvermeidliche Weise mit aktiviertem AKZEPTANZ-Modus geboren wird, akzeptieren wir es, wenn wir abgelehnt werden und dadurch lernen wir die schlechteste aller Lektionen, die verursacht, dass unser Leben zu einer lebendigen Hölle wird. Um diese menschliche Tragödie rückgängig zu machen, müssen wir zum Ursprung des Prozesses zurückkehren und verstehen, dass es für uns nicht möglich war, eine andere Option zu wählen. Den AKZEPTANZ-Modus in einem Kind zu annullieren, bedeutet es auf spiritueller Ebene zu töten. Ausgehend von unserer Seele sind wir spirituelle Sklaven der Akzeptanz und dies ist die gesegnetste Sklaverei, der wir durch das Bewusstsein unterworfen sind. Wir Menschen können in einem emotionalen Ungleichgewicht leben, da wir die Ablehnung in tausendfacher Weise erlebt haben, aber in unserem tiefsten Inneren bewahren wir die Grundlagen der Heilung, weil wir unsere Essenz und das Potenzial wieder unschuldig zu werden unbeschädigt aufrechterhalten. Wir haben die Fähigkeit unsere Wahrnehmung gegenüber uns selbst, der Welt, den Menschen und allen Ereignissen, die uns widerfahren sind, zu reinigen.

Akzeptanz ist eine Antwort auf alles, was dir passiert, es bedeutet von Herzen aus JA zu sagen. Liebe ist die Energie, die aus der Akzeptanz entsteht, um sich mit allen Dingen und Personen zu vereinigen. Dankbarkeit ist das Gefühl, das durch das Erleben von Liebe in Beziehungen entsteht und Verständnis ist das Ergebnis der Integration der Vergangenheit, des Äusseren und der Anderen innerhalb deines Wesens. Wenn dies geschieht, befindest du dich im gesegneten Himmel. Aber wenn nicht von Anfang an Akzeptanz vorhanden ist, wird der gesamte darauffolgende Prozess verfälscht und verzerrt, wodurch er eine von Ablehnung geprägte Richtung erhält. Dann wird es unabdingbar zum Anfang des Weges zurückzukehren, um die Richtung mit Hilfe der Versöhnung zu korrigieren.

 

Die Ablehnung konfrontieren

In diesen Tagen feierte ich zusammen mit fünf meiner sechs Kinder und meiner Partnerin Paula, den 28. Geburtstag von Aneley, einer meiner Töchter. Unsere Weise diese Art von Ereignissen zu feiern ist etwas unkonventionell, während wir anstiessen fragte ich alle: «Was ist es, dass ihr an euch selbst ablehnt?» Alle sahen mich an, als ob sie mir sagen wollten: «Ist dies ein Geburtstag oder eine Session Nicht-Therapie?» In diesem Moment begann Amelýs, die jüngste meiner Kinder und jene, welche diese Art von inneren Angelegenheiten anführt (sie ist meine spirituelle Sekretärin), den Ablauf zu organisieren, damit jeder beginnen konnte sich auszudrücken. Wir äusserten einer nach dem anderen aufrichtig, was wir an uns selbst ablehnen, mit mir als letzter in der Runde. Daraufhin schlug ich vor, nochmals mit der Dynamik des Austausches und Teilens zu beginnen, aber mit etwas viel Unterhaltsamerem und ich sagte zu ihnen: «Jetzt werden wir sagen, wen wir ablehnen». In diesem Moment sagte Amelýs: «Ich bitte als Erste» «Ich lehne…ab» und sie sagte den Namen eines sehr engen Freundes von ihr. «Welche Teile von ihm lehnst du ab?», fragte ich sie und sie antwortete mir: «Fast alle». Daraufhin sagte ich zu allen, dass sie hier die Tatsache beobachten konnten, dass die Personen, welche wir ablehnen auch Teile haben, die wir akzeptieren, diese Teile darf man nicht ignorieren, denn die Dankbarkeit und die Verbindung mit den Anderen stammt von der Anerkennung von all dem, was wir akzeptieren. Zudem sagte ich ihnen auch noch: «Es ist grundlegend die Tatsache zu akzeptieren, dass wir ablehnen».

Die Akzeptanz der Ablehnung ist entscheidend für die Heilung. Wenn man jemanden ablehnt und dazu noch die Tatsache verurteilt, dass man diese Person ablehnt, entsteht ein doppelter Ablehnungseffekt in zwei Richtungen, welcher für den Ablehnenden und den Abgelehnten destruktiv ist. In dem Moment, in dem man die Aspekte beobachten kann, welche man beim Anderen ablehnt und seine Ablehnung akzeptiert, beginnt ein Prozess der Akzeptanz dessen, was am geschehen ist. Dies ist der erste Schritt des Prozesses der Akzeptanz. Die Ablehnung zu akzeptieren, welche wir für andere empfinden, bedeutet keine Resignation oder Selbstbestätigung, welche die Wirkung der Ablehnung rechtfertigt, im Gegenteil, es findet eine Konfrontation der Ablehnung statt, man sagt zu ihr: «Ich akzeptiere dich». Wir alle haben uns erlaubt, unsere Ablehnung gegenüber anderen Menschen auszudrücken. Wir haben es ohne Schuld getan, unsere Ablehnung verstanden und über die Gründe gelacht, die wir dargelegt haben, um zu rechtfertigen, warum wir andere ablehnen.

Die Ablehnung sollte unter Freunden, in der Familie, in politischen Parteien und in spirituellen Organisationen ein Gesprächsthema sein, denn auf irgendeine Weise entspricht unser aller Verhalten im Leben der Einstellung, die wir in Bezug auf die Ablehnung einnehmen. Deshalb öffnet uns der gemeinsame Austausch den Weg zur Akzeptanz.

Dies bedeutet, wenn wir die Vergangenheit nicht akzeptieren, können wir keinen Zugang zu einer Zukunft voller Akzeptanz haben. Wenn wir das, was uns nicht gefällt nicht akzeptieren, können wir nicht auf das zugreifen, was uns gefällt. Diese Einstellung hat auch eine mystische Bedeutung, denn wenn wir das, was wir sehen nicht akzeptieren, werden wir niemals Zugang zu dem bekommen, was wir nicht sehen. Wenn wir unsere Ablehnung nicht akzeptieren, können wir nicht auf die Akzeptanz der Tatsache des Akzeptierens zugreifen. Ablehnung kann niemals garantieren, dass das, was uns nicht gefällt oder wir uns wünschten es wäre nie passiert, sich ändert. Im Gegenteil, es kann die Situationen, welche wir ablehnen, nur noch verschlimmern.

Es scheint sehr einfach die Grundannahme zu formulieren: «Wenn du es akzeptierst akzeptiert zu werden, wirst du in glückseliger Herrlichkeit leben und du wirst alles, was du schon immer wolltest erhalten». Aber der Prozess ist komplex, er hat viele Kurven und man muss auf dem Weg der Heilung jede Sekunde aufmerksam sein. Eher später als früher wird man das Ziel erreichen und die Essenz wiederfinden. Wenn die Unschuld wiedergewonnen und die Würde im Bewusstsein reaktiviert wird, beginnt ein Zerfallsprozess der Strukturen der Ablehnung. Das Wiedergewinnen der Unschuld erlaubt es uns die Position, aus welcher wir Geschehnisse erleben, zu ändern. Die Reaktivierung des Gefühls der Würde öffnet uns für all das, was wir verdienen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Akzeptanz nicht auf einen Schlag kommt, sie kommt schrittweise, wie eine süsse Heilwirkung aufgrund der Einnahme des grosszügigsten und wohltuendsten Heilmittels. Die Akzeptanz wird einen Raum der inneren Vollkommenheit öffnen, aus dem das tiefste Verständnis hervorgehen wird, welches eine starke Magnetwirkung erzeugt, durch welche alles, was wir uns verdienen, angezogen wird. Wenn sich die Akzeptanz als natürlicher Zustand im Herzen niederlässt, beginnt ein Leben voller Zufriedenheit.

Ich habe eine Nachricht von Jorge Miranda aus Uruguay bekommen, einem Lektor und Moderator von Inner Mastery, in der er sagt: «Ich habe in den Augen der meisten Menschen eine Angst nicht akzeptiert zu werden beobachtet. Die meisten Male blieb ich bei dieser oberflächlichen Betrachtung. Daher war es als ob ich zur Angst des Anderen werde und man nur reines Unbehagen und Widerstand verspürt. Aber wenn ich den Anderen ausgehend von meinem Inneren anschaue und so seinen angstvollen Blick und seine Angst ausgehend von der Liebe durchdringe, gelange ich plötzlich weiter und erreiche einen reinen Raum. Es ist unglaublich, dass dieses Phänomen in einem Bruchteil einer Sekunde passiert. Durch das Durchdringen dieses Blickes, gelange ich zur Akzeptanz, es entsteht in meinem Inneren ein Energiefeld und eine innere Stimme sagt: «Es geht mir gut hier und ICH AKZEPTIERE DICH». Dies fühle ich und lasse den anderen spüren, dass er nicht von mir getrennt ist, dass wir einen Bund der Akzeptanz geschaffen haben; das Gegenteil von Beurteilung, Trennung und Ablehnung, wir sind zu Hause.»

Der starke Heilungseffekt der Akzeptanz ist letal für alle Arten von Wunden oder Traumata, es ist ein Gegenmittel, das auch bei unvorhergesehenen Ereignissen oder unerwarteten schlechten Nachrichten nicht versagt. Das Wiedergewinnen der Fähigkeit zu akzeptieren, zu lieben und zu danken, setzt jedem Prozess des Leidens oder des Unverständnisses ein Ende.

Ich bin momentan auf Tour zur Vorstellung meines neuen Buches über die INNERE REISE. Jeder Schritt dieser Reise durch Südamerika und Europa bestätigt, dass es etwas gibt, das mich immer begleitet, als ob jemand oder etwas sich bei allem was ich tue, was ich sage oder entscheide um mich kümmert und mich führt. Und mich so immer wieder zu meinem Inneren mitnimmt und mich dazu inspiriert mich selbst zu betrachten, um den Zustand meiner Essenz zu überprüfen und zu erfassen, dass die Unschuld frei von Konditionierungen ist. Der heilende Wirkstoff der Akzeptanz steht jederzeit und für jede Person zur Verfügung.

Für mein Ego, meine Persönlichkeiten und Identifikationen entspricht das Akzeptieren der Einnahme des tödlichsten Giftes. Ich kann dir versichern, dass dieses Gift tödlich ist, es lässt keine Überlebenschance, es ist das einzige Gift, das seine Wirkung im zentralen Nervensystem der menschlichen Konditionierung entfaltet. Wenn du es trinkst, wird es dich töten, und du wirst bereit für eine neue und unbeschreibliche Lebensweise wiedergeboren werden.

 

Alberto José Varela

nosoy@albertojosevarela.com

 

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top