HEILENDE EMOTIONALE BINDUNGEN SCHAFFEN. Menschliche Bindungen, welche auf unserer Essenz basieren, besitzen eine große transformierende Kraft.

SO VIELE ERKENNTNISSE UND VERSTÄNDNIS DANK DEN ANDEREN.

Dialoge, welche vom Herzen ausgehen, können das Leben einer jeden Person bereichern.

 

Heute ist Montag, der 28. Oktober und es ist jetzt gerade 5 Uhr morgens in Spanien. Ich bin nun seit mehr als 8 Stunden daran, Personen aus der ganzen Welt zu antworten. Die spirituelle Vernetzung der Dialoge, welche sich gleichzeitig kreuzen, ist aufregend. Ich kommunizierte online gleichzeitig mit mehr als 10 Personen mittels WhatsApp und Messenger. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich gleichzeitig mit vielen Leuten und an weit entfernten Orten verbunden war: Mar in Australien, Leila in Argentinien, Paola in Uruguay, Carolina in Chile, Laura in Marbella – Spanien, Ilana in Israel, Mariana in Argentinien, Claudia in Schweden, Miquela in Italien, Elyah in Madrid – Spanien, Nico in den USA, Fernando in der Türkei, Jesus in Ceuta, Spanien und noch weiteren. Und ich kann bestätigen, dass sie alle Teil des enormen Netzwerks emotionaler Bindungen sind, welches ich mit Lesern und Mitarbeitern aus vielen verschiedenen Teilen der Welt habe.

Ich möchte dir etwas erzählen, was zentrale Aspekte deines Lebens verändern kann.

Von 19:00 Uhr am Sonntag, 27. Oktober bis um 3:00 Uhr am Montag, 28. Oktober habe ich nicht aufgehört Nachrichten zu lesen und zu beantworten. Leser, Mitarbeiter, Schüler… aber alle fühlten sich tief in meinem Herzen an wie Freunde und Freundinnen, Schwestern und Brüder oder Weggefährten auf dem Weg der inneren Evolution.

Alles begann, als ich heute mit meiner 16-jährigen Tochter Anahí allein war. Es waren zwei bis drei Stunden, die ich nie mehr vergessen werde. Sie stellte mir eine sehr persönliche, geheime und tiefgründige Frage. Wir waren gerade in ein Restaurant hineingegangen, als sie die Frage stellte, ich antwortete nichts, ich wollte mich hinsetzen, atmen, das Essen bestellen und einen Schluck Bier trinken. Ich wusste, dass es eine goldene Gelegenheit war, denn ich schaute ihr in die Augen und erkannte, dass der Moment gekommen war, um eine viel tiefere Bindung zu meiner Tochter aufzubauen, mit der ich aufgrund meiner Trennung von ihrer Mutter nur 2 Jahre zusammengelebt habe und über viele Jahre hinweg nur sehr wenig Kontakt gehabt habe. Alles war offen und bereit, um zum Vorschein zu kommen. Ich fragte mich innerlich: Warum habe ich mit einigen meiner Kinder keine so starke Bindung wie mit so vielen anderen Menschen? Und heute wurde mir klar, dass dies etwas ist, das nicht erzwungen werden kann, insbesondere bei der Blutfamilie. Es ist wie ein Wunder, wenn wir eine Bindung voller Liebe, Authentizität und Transparenz mit Mitgliedern derselben Familie haben, aber es ist möglich, man muss nur aufmerksam sein und auf diesen magischen Moment der Öffnung der Herzen warten, um uns zu verbinden, und so wird es möglich. Manchmal geschieht dies nach und nach und manchmal geschieht es plötzlich, weil etwas geschieht, das es der Liebe ermöglicht, sich in einem Dialog zu zeigen. Jeder Dialog der Liebe endet unvermeidbar in einer tiefen Bindung, durch welche viele wertvolle Dinge entstehen werden.

Die Personen, mit denen ich diese Stunden der Heilung verbracht habe, haben mir viele Dinge aus ihren Leben offenbart. Jemand erzählte mir: „Meine Schwester wollte sich umbringen.“ Eine andere sagte: „Ich bin glücklich, aufgrund von dem, was ich jetzt tue.“ Eine weitere gestand: „Ich fühle mich sehr angezogen von einem verheirateten Mann mit einem Sohn, aber ich fühle mich schuldig, etwas mit ihm anzufangen.“ Eine andere fragte mich: „Was kann ich tun, um meine Bulimie zu heilen?“ Andere schrieben mir: „Dies ist der beste Moment meines Lebens“, „Ich möchte diesen Weg der Evolution in meinem Leben mit dir zusammen beschreiten“. „Ich würde dich gerne treffen und mehrere Tage mit dir reden.“ „Jetzt verstehe ich viele Dinge. Ich verstehe dich. Und das an sich ist eine Erkenntnis, welche alle Grenzen sprengt.“ „DU BIST DAS BESTE VON MIR.“ „Ich könnte mir nichts Wertvolleres für mein Leben vorstellen, als das, was im Moment passiert.“ „Ich spüre, dass ich an deiner Seite bin und dass du an meiner Seite bist… und das ist magisch.“ „Ich habe das Bedürfnis diese Dinge weiterhin mit dir zu teilen.“ „Wie umarme ich dich, damit du meine Liebe spürst?“

Viele erzählten mir, dass sie meine Präsenz spüren, oder dass sie die Kraft der Bindungen erkennen, die wir schaffen, denn es ist, als ob wir immer zusammen wären, auch wenn wir weit voneinander entfernt sind. Angesichts der vielen Worte und Erfahrungen, die mich erreichten, konnte ich nur zuhören, aufnehmen, unterstützen und ausdrücken, was ich in Bezug auf jede einzelne Person und Sache fühle. Ich bin unfähig geworden, Ratschläge zu erteilen, ich kann mich nur so zeigen, wie ich bin und das ausdrücken, was ich in dem Moment empfinde. Es ist nicht notwendig, einer Person zu sagen, was sie tun soll, besonders wenn wir sie lieben und wollen, dass sie von sich aus versteht.

Einigen von ihnen habe ich geschrieben, weil ich sie vermisse. Einer davon ist Fernando, ein Professor für Psychologie, der als Begleitperson und Mentor der Bewussten Schule mitarbeitet. Wir haben über den Film Joker und die Psychopathen gesprochen. Er hat mir einen wunderschönen Text von Miguel Torres geschickt: „Die Herausforderungen sind groß: Es geht darum, eine bessere, gerechtere Welt zu schaffen, in der niemand im Schlamm kriechen muss, weil er keine Möglichkeiten hat. Es geht darum, denjenigen, die leiden mit Mitgefühl zu begegnen und ihnen Mut zu machen. Wie anders wäre die Welt, wenn wir jedem Menschen mit Mitgefühl begegnen würden.“ Am Ende schrieb er mir etwas persönliches: „Diese innere Stärke entsteht durch die Begegnung mit einem Engel (einem Freund, einem Mentor, einem Meister), der dich auffängt, wenn du fällst und dich an deine Schönheit und Würde erinnert. Das ist es, was vielen von uns, in dieser Organisation Inner Mastery, aufgrund deiner Präsenz widerfährt.“

Und um meinen Tag abzuschließen, kontaktierte mich Jesus, ein anderer Freund, den ich vermisse, er schickte mir ein Buch mit 200 Aphorismen. Er ist ein Griechisch-Professor und ein großer spiritueller Suchender. Jesus las mein Buch und nahm die Aufgabe auf sich, eine Auswahl an Texten zu treffen, um sie mit vielen Personen zu teilen. Er schrieb einen wunderschönen Prolog, fast eine Liebesgeschichte, welche die heilende Kraft der Bindungen aufzeigt: „Als ich Alberto José Varela kennenlernte und begann mehr über sein Leben und seine Arbeit zu erfahren, spürte ich sofort, dass ich mich in der Gegenwart einer außergewöhnlichen Person befand, denn er ist eines jener Wesen, die den Wein der Wahrheit gekostet haben und von der Süße seiner Essenz berauscht wurden. Diese Intuition machte – während eines ruhigen Abendessens auf italienischem Boden, zu dem Alberto José mich in einer Mondfinsternis-Nacht des Sommers 2019 eingeladen hatte – der Gewissheit Platz. Im Verlauf des Gesprächs stellte sich heraus, dass Alberto José, mehr als irgendjemand anderes, den Archetyp des biblischen Josef (spanisch José) verkörpert, der von seinen Brüdern in die Tiefen eines Brunnens geworfen, als Sklave verkauft und später zu Unrecht in Ägypten inhaftiert wurde. Erst nach einem langen Prozess konnte der Prophet Josef die Wahrheit über das, was er in seinen Träumen gesehen hatte, entdecken und so alle Widrigkeiten seines bewegten Lebens in eine höhere Ebene des Verständnisses integrieren. Wie für den Josef der Bibel, war es für unseren José auch die Erfahrung seiner ungerechten Inhaftierung, „das Gefangensein in einer dunklen und unendlichen Grube“, die ihn dazu zwang, sich mit seiner eigenen Tiefgründigkeit zu verbinden und es war dort, in den tiefsten Tiefen seines Herzens, wo er entdeckte, dass das Leben alles perfekt arrangiert hatte, dass es keinen Raum für Irrtum gab, dass das Leben – ein Begriff, welchen er dem Begriff Gott vorzieht – ihn ins Gefängnis gesteckt hatte, damit er die Freiheit erlangen konnte. Er erkannte vollumfänglich, dass das Leben handeln muss, wenn man sich dem Empfang und der Annahme der Dosis an Gnade und Anmut, die einem zusteht, widersetzt. Er verstand dann, dass die Zeit gekommen war, diese Dosis zu akzeptieren, und dass diese Akzeptanz nicht nur bedeutet, sich anzupassen oder zu resignieren, sondern mit Dankbarkeit und von Herzen zu allem, was kommt „Ja“ zu sagen, was auch immer es ist. Es war diese dankbare und vertrauensvolle Akzeptanz, die es ihm ermöglichte, die Freiheit mit Großbuchstaben zu kosten, diese Freiheit, welche die wesentliche Realität eines jeden Wesens ist und das absolute Verständnis dessen, was mit uns geschieht. Um die Wahrheit zu verstehen, musste er in sie eintauchen. Und dieses Verständnis ist Erleuchtung. Frucht dieser unvergesslichen Erfahrung war ein erstes Buch, das er unter dem Titel „Vom Gefängnis, von meiner Freiheit“ veröffentlichte und aus dem ich die zweihundert Aphorismen ausgewählt habe, die mich auf besondere Weise zum Vibrieren gebracht haben. Ich lade alle, die sie lesen, ein, über sie nachzudenken, da sie direkt vom Ozean der Wirklichkeit stammen, und ich ermutige euch, das Buch zu kaufen, um tiefer in die befreiende Botschaft von José Alberto Varela einzutauchen, dessen Freundschaft und Lehren mich mit großer Dankbarkeit und Ehre erfüllen.“

 

„DANKE“, EIN WORT ALS AUSDRUCK FÜR EINE ERFAHRUNG:

Jeder Person, mit der ich heute Kontakt hatte, erzählte ich etwas über mich, über mein Leben, über das, was mir auch passiert, über das, was ich sehe und fühle. Deshalb betrachte ich es als heilend für alle und deshalb ist das Wort, das in all diesen Dialogen die Hauptrolle hat, „DANKE“. Dieses Wort, wenn es von Herzen kommt, beinhaltet das Phänomen der Liebe.

Um 4:32 Uhr bekam ich die letzte Nachricht, welche genau mein Leben und die Zusammenfassung dieser Situation widerspiegelt: „Ich möchte nicht mehr fliehen. Ein Teil von mir ist am Sterben… der Teil, der flieht … ich brauche ihn nicht mehr, ich will ihn nicht mehr.“

Warum nicht unser Leben mit anderen teilen? Was kann uns daran hindern, unser Herz der Reinheit zu öffnen? Warum nicht erzählen, was mir passiert oder was sie über mich sagen? Ich habe so viele Verleumdungen, die über mich verbreitet wurden, veröffentlicht, warum also nicht veröffentlichen, wenn ich Menschen positiv berühre? Ich habe so viel Ablehnung und Urteile bei so vielen Menschen ausgelöst, und ich habe dies mit für das Verständnis geöffnetem Herzen akzeptiert. Deshalb empfange ich mit der gleichen Offenheit alles, was andere spirituell inspirieren kann. Entweder wir akzeptieren alles oder wir müssen in Ablehnung leben.

All dies ist nur ein Teil meines Alltags, es ist ein kleiner Ausschnitt aus meinem Leben, und wenn ich mich öffnen kann, um dir meine Wirklichkeit zu zeigen, dann ermöglicht dies, dass du mich besser kennenlernen kannst, sowohl in Bezug auf das, was ich bin, als auch in Bezug auf das, was ich nicht bin, damit diese Reinheit weiterhin den Prozess der Bindung leiten kann, durch Worte, Blicke und Umarmungen der Liebe, die wir unser Leben lang miteinander teilen werden.

 

Alberto José Varela

nosoy@albertojosevarela.com

 

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top