ICH GEBE MEIN AMT ALS DIREKTOR VON INNER MASTERY INTERNATIONAL AB UND ZIEHE MICH AUS DEN VON MIR GEGRÜNDETEN UNTERNEHMEN, WELCHE MIT ENTHEOGENEN SUBSTANZEN, DER AYAHUASCA SCHULE UND DEN REISEN IN DEN AMAZONAS URWALD IM ZUSAMMENHANG STEHEN, ZURÜCK. Ab heute, 29. November 2018, widme ich mich nur noch der Bewussten Schule® und der Methode Innere Evolution®.

DIE MACHT DER WORTE, DIE KRAFT DER ERFAHRUNG UND DAS GEHEIMNIS DES VERSTEHENS…    

…sind die wichtigsten Ressourcen, auf die ich baue, um meine Arbeit, mein Werk oder besser gesagt meine Entfaltung fortzusetzen. Und die Unterstützung, die ich habe, ist unendlich.

 

Ich lasse die kostbare Vergangenheit hinter mir, eine Vergangenheit verbunden mit Schamanen, Taitas, althergebrachten Heilmitteln, dem Amazonas Urwald, visionären Reisen und Erfahrungen der Bewusstseinserweiterung. Ich lasse eine mehr als 15 Jahre lange Etappe, in der ich mit allen Arten von natürlichen und althergebrachten Heilmitteln gearbeitet habe, hinter mir. Dadurch trenne ich mich von einem Teil von mir, der den Prozess der Entfaltung, in dem ich mich befinde, nicht mehr fortsetzen will. In einem anderen Artikel werde ich euch erzählen, wie schwierig und kompliziert es war, einen so spannenden Ort, wie die Leitung einer so wunderbaren, innovativen und erfüllenden Organisation zu verlassen.

Ich arbeite seit vielen Jahren mit Ayahuasca und anderen schamanischen Substanzen. Jedoch habe ich, im Rahmen meines eigenen Prozesses der inneren Evolution, aufgehört sie einzunehmen und jetzt ziehe ich mich aus allen Aktivitäten, die mit den von mir gegründeten, in mehr als 20 Ländern präsenten Unternehmen zusammenhängen zurück. Ich habe 100% der von den Unternehmen generierten Rentabilität, in Form von Expansion, personellen und technischen Ressourcen, 12 Häusern, die für Aktivitäten in Amerika und Europa eingerichtet sind und einer kommunikativen Struktur, die Millionen von Menschen aus aller Welt erreicht, zurückgelassen. Ein eigenfinanziertes, solventes Unternehmen mit einem grossen Entwicklungspotenzial auf der ganzen Welt. Aber das Beste von allem ist das erstaunliche Team, das von diesen Unternehmen angezogen wurde.

Es ist genau der richtige Zeitpunkt, um mich zurückzuziehen und alles in den Händen der Leute zu lassen, die mich begleitet haben und Mitschöpfer dieser internationalen Organisation waren. Paula Carmona (Kolumbianerin), Miquela Quaglia (Italienerin), Laura Torrabadella (Spanierin) und Paula Savelli (Uruguayerin) sind einige der Frauen, die mich seit 2 bis 11 Jahren bei diesem Projekt  begleitet haben. Alles Frauen, die führen werden. Und es gibt noch weitere, die mit grosser Kraft und Weisheit in den Vordergrund treten werden, um die Energie dieses multinationalen Unternehmens, welches sich der persönlichen Entwicklung mit Hilfe des Gebrauchs entheogener Substanzen widmet, zu inspirieren, mitzuentscheiden und zu begleiten.

Viele Leute werden denken, dass ich mich zurückziehe, weil das Unternehmen auseinanderfällt, aber genau das Gegenteil ist der Fall, denn momentan haben wir am meisten Teilnehmer und Schüler, es ist der Moment der grössten Aktivität. Am vergangenen Wochenende habe ich die beiden neuen Holistischen Epizentren in Mailand, Italien und in Waterford, Irland besucht und eingeweiht. Dieses Jahr hat unsere Expansion die USA, Irland und Costa Rica erreicht. Es gibt immer mehr Schüler, die an unserer Ayahuasca Schule teilnehmen möchten und momentan ist der Zeitpunkt, an dem eine grosse Anzahl Projekte und internationale Expansionschancen entstehen. Aber so positiv unsere momentane Lage auch sein mag, es kann mich nicht dazu bringen, etwas fortzusetzen, was andere übernehmen müssen.

Andere Leute denken vielleicht, dass ich mich zurückziehe, weil ich nun bereits geheilt bin, alle Aspekte in meinem Leben gelöst sind und ich nichts weiteres brauche, aber so ist es nicht. Ich muss mich zurückziehen, weil ich den Prolog meiner Heilung beendet habe, ich habe das Fundament gelegt, nichts mehr. Man sollte den Schlusspunkt im besten Moment setzen und die Seite umblättern können, ich muss nun das erste Kapitel schreiben und wenn ich mich jetzt, mit 58 Jahren, nicht zurückziehe, werde ich nicht genügend Zeit haben, um zu allen Kapiteln zu gelangen, die ich eigenhändig schreiben muss. Das Wichtigste, was ich tun muss, steht noch bevor. Das Wichtigste für mich ist, dass ich weder müde, noch erschöpft oder gelangweilt bin, sondern mich der Herausforderung stelle, zu delegieren und zu vertrauen.

Von den fast 200 Mitarbeitern, die in allen Unternehmen der von mir gegründeten Holdinggesellschaft tätig sind, wird eine kleine Managementgruppe für die zentrale Geschäftsführung verantwortlich sein und andere Personen werden für die Direktion jedes Landes, in dem wir tätig sind, zuständig sein. Der spirituelle Leiter der gesamten Organisation, dem ich das energetische Erbe hinterlasse, ist Erick Moreno, ein Kolumbianer, der sich derzeit in einem Kloster in Deutschland befindet, um sich auf diese Position vorzubereiten. Genau heute wurde mir mitgeteilt, dass er seinen Aufenthalt in einem der weltweit wichtigsten Zentren der persönlichen Entfaltung erfolgreich abgeschlossen hat. Ich habe ihn in eine vorbereitende Quarantäne geschickt, bevor er am 18.12. ,an unserer Konvention zum Jahresende, seine neue verantwortungsvolle Aufgabe übernimmt. Es musste ein Kolumbianer sein, denn in Kolumbien nahm ich zum ersten Mal Kontakt auf mit der Ayahuasca und er musste die Eigenschaften eines Führers besitzen. Erfahrung und Reife wird er ab jetzt noch mehr gewinnen. Auch weitere erfahrene Männer werden die Frauen, welche die Organisation leiten werden, begleiten und unterstützen.

Am 19. Dezember werde ich, nachdem ich alles in den Händen meiner Leute gelassen habe, einen Abschiedsbrief veröffentlichen, in dem ich euch viele Dinge über den Entstehungsprozess dieser nicht-religiösen Organisation, welche die grösste Menge Ayahuasca auf der Welt verteilt hat, erzählen, die ich noch nie zuvor erzählt habe und euch Details geben, wie es mit dieser Organisation weitergehen wird. Sie wird noch besser werden als bisher, denn die neuen Verantwortlichen werden ihr eine frische, erneuerte und viel jüngere und vitalere Energie verleihen. Es ist fantastisch, mich mit Leuten umgeben zu haben, die in vielen Aspekten besser sind als ich.

Zu Beginn des Jahres werden wir einen Film von Carlos Alejandre zeigen, in dem man von innen sehen kann, was uns allen in diesem Prozess der Entfaltung unseres Potenzials passiert ist.

 

EIN WEITERES NEUES PROJEKT WIRD REALITÄT:

Vor fast zwei Jahren begann ich mit einem neuen Projekt im Zusammenhang mit der Bewussten Schule. Ich nahm es mit auf eine Reise durch viele Länder und zu meiner dankbaren Freude und Überraschung, waren viele Menschen interessiert an diesem neuen Angebot der bewussten Arbeit ohne Gebrauch irgendeiner Substanz. Nach vielen Jahren, in denen ich Ayahuasca genommen hatte, erkannte ich, dass wir alle das Bewusstsein erweitern können, ohne irgendetwas einnehmen zu müssen, auch wenn ich anerkenne, dass das Kennenlernen von Ayahuasca das Beste ist, was mir im Leben passiert ist.

Im Jahr 2019 habe ich mehr als 30 Retreats geplant, in denen ich keine schamanischen Heilmittel nutzen werde, sondern nur eine entheogene Substanz: DAS BEWUSSTE WORT. Mit bewussten Worten werde ich die Geheimnisse und Schlüssel der Methode Innere Evolution® weitergeben. Eine Methode, die von mir geschaffen wurde und im Rahmen unserer Arbeit bereits bei über 50’000 Menschen zur Anwendung kam, um das Bewusstsein zu erwecken und die individuelle Transformation zu ermöglichen.

Die neue Firma, die ich gegründet habe, ist Innere Evolution S.L.U. und steht in Verbindung zur Bewussten Schule®. Sie ist auch für die weltweite Expansion konzipiert, jedoch auf andere Weise, mit anderen Grundlagen und einem neuen Angebot, das sich an ein viel breiteres Publikum richtet, nämlich an Menschen die sich in die Arbeit mit dem Bewusstsein und der Spiritualität vertiefen möchten, ausgehend von einem grundlegend menschlichen Ansatz.

Ich möchte allen Taitas, Schamanen, Mitarbeitern, Schülern und Mitgliedern der Organisation dafür danken, dass sie mich in diesem kreativen Prozess begleitet haben. In gewissem Sinne ist das Schlimmste passiert, ich musste Konsequenzen für den Beginn von etwas  Innovativem und Revolutionären tragen. Denn noch nie zuvor wurde die Möglichkeit angeboten, so einfach und in so vielen Ländern Zugang zu entheogenen Prozessen mit medizinischer und psychotherapeutischer Begleitung innerhalb eines einzigartigen und wirtschaftlichen Formats zu haben. Daher gab es viel Kritik, Verleumdung, Ablehnung, Drohungen und Urteile, welche ich mit offenem Herzen empfing und sie in all das transformiert habe, was ich getan habe. Ich behalte nichts, überhaupt nichts aus meiner Vergangenheit, sondern ich habe sie genutzt, um neues zu erschaffen und um einen Punkt zu erreichen, wo ich sie zurücklassen kann.

In diesem Moment fliege ich nach Uruguay und Argentinien, um 5 Unterrichtseinheiten der Bewussten Schule zu geben. Vom 11. bis 16. Dezember kehre ich nach Barcelona zurück und beende das Jahr vom 20. bis 23. Dezember in Marbella mit dem ersten Retreat der Bewussten Schule, in dem ich mit dem Kunststück beginnen werde, alles, was ich in den letzten drei Jahrzehnten gelernt, erhalten und in mich integriert habe, weiterzugeben, damit es von Menschen genutzt werden kann, die diese Möglichkeit erkennen und schätzen und sich der Chance öffnen im Bereich der Unterstützung und Begleitung von Transformationsprozessen zu arbeiten.

Von jetzt an werde ich viel mehr Artikel in diesem Blog veröffentlichen. Ich werde anfangen, mein Haus (das ich immer noch nicht habe) auf einem Landstück mit vielen Bäumen zu bauen, um mit meiner Familie dort zu leben, und ich werde jede einzelne Person, die sich mir und meiner Methode nähert, viel mehr unterstützen.

Vor 9 Monaten habe ich einen grossen Teil dieses Abschieds- und Rücktrittsschreibens geschrieben, denn die Entscheidung habe ich bereits im August 2017 getroffen. Ich plante die öffentliche Kommunikation an diesem Tag und zu diesem Zeitpunkt: 29.11.2018 um 11.11Uhr vormittags. An einem Tag, einem Monat, einem Jahr und einer Stunde, an welchem die Zahl 11 fünf Mal koinzidiert: 11-11-11-11-11

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein Satz mit 11 Wörtern mitgeben. Ich habe diesen Satz in dem Moment geschrieben, als ich aus dem Gefängnis entlassen wurde, nachdem ich von 2008 bis 2010 aufgrund von Ayahuasca inhaftiert war: „Man kann zu jedem Zeitpunkt im Leben wieder bei null anfangen.“

 

Alberto José Varela

nosoy@albertojosevarela.com

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top