POLIZEILICHE SCHIKANE GEGEN AYAHUASCA INTERNATIONAL® IN DEUTSCHLAND. Am 18. Mai 2017 erfolgte die zweite Polizeikontrolle gegen den Gebrauch von Ayahuasca

INNERHALB VON NUR 45 TAGEN EIN ZWEIMALIGES EINSCHREITEN DER POLIZEI GEGEN DIE ORGANISATION AYAHUASCA INTERNATIONAL

Zuerst in Berlin und jetzt in Köln. Mit einem Einsatzkommando von Dutzenden Polizisten, die verhindern, dass die Leute Ayahuasca für ihre Heilung anwenden.

Obgleich sie uns wie Straftäter verfolgen spüre ich, dass sich jene Polizeieinsätze durch (bislang) reine Unwissenheit der deutschen Behörden ereignen, die noch nicht darüber unterrichtet sind, dass Ayahuasca nicht verboten ist und dass es sich weder um eine Droge handelt, noch der Volksgesundheit Schaden zufügt. Mir kommt es nicht in den Sinn zu denken, dass eine böse Absicht dahintersteckt bzw., dass sie gegen den Gebrauch von amazonischen Heilmitteln sind, die Millionen von Menschen auf natürliche Art und Weise helfen. In diesem Sinn gratulieren wir der Polizei für ihre Besorgnis, mit der sie das Volk vor möglichem Betrug, von Sekten bzw. dem Gebrauch von gesundheitsgefährdenden Substanzen hüten wollen. Deshalb kooperieren wir mit ihnen, indem wir die ganze Wahrheit bezüglich dessen, was wir tun mitteilen. Nicht nur in den Erklärungen auf der Polizeidienststelle, sondern auch innerhalb der Kommunikationsmedien, die wir betreiben.

Vor 9 Jahren geschah das in Spanien, wo aufgrund meiner Inhaftierung von 14 Monaten (wegen der Verwendung von Ayahuasca in Retreats) in ganz Spanien ein Verfolgungsfeldzug begann, bei dem über 100 Einsätze erfolgten und Gerichtsverfahren gegen Leute eingeleitet wurden, die im Besitz von Ayahuasca waren bzw. es mit der Post erhielten. Kein einziger dieser Fälle wurde verurteilt bzw. wurde die Sache mangels Beweislage zu den Akten gelegt. Oder freigesprochen, so wie es bei mir der Fall war. In meinem Fall kam es zu einer mündlichen öffentlichen Anhörung, die sich über 4 Tage zog, bei der es zu keiner Schuldzuweisung kam. Dadurch, dass es zum ersten Mal zu einem Urteil kam, welches weder fachlich noch wissenschaftlich beweisen konnte, dass Ayahuasca eine Droge ist bzw. der Gesundheit des Menschen schadet, begann man seit meinem Freispruch damit, die Verfolgungen einzustellen. Aus diesem Grund verbreite ich den Gebrauch dieser wundervollen Naturmedizin in Spanien mit dem Nutzen für körperliche und geistig-emotionale Gesundheit für Tausende von Menschen. Zur Zeit besuchen neben unserer Organisation Hunderte von Schamanen Spanien und ganz Europa, indem sie Ayahuasca liefern und an etliche Menschen mit Ergebnissen verabreichen, die einen nicht aus dem Staunen bringen.

Andere Länder, wie zum Beispiel die Schweiz untersuchen genau, woraus sich Ayahuasca zusammensetzt, wofür es gut ist, welche Wirkungen es hervorruft usw.,bevor sie mit Verfolgungen bzw. kostspieligen Prozessen beginnen. In einem Schriftstück der Schweizer Behörden informieren sie wie folgt:

SWISSMEDIC, Schweizer Behörde für therapeutische Produkte 

Bern, 25. Mai 2012

Betreff: Ihre Anfrage vom 21. Mai 2012 bezüglich der Einfuhr von Ayahuasca

Sehr geehrter Herr ………….

hiermit nehme ich Bezug auf die eingereichten Dokumente vom 21. Mai 2012,

„Antrag auf die Einfuhr von Ayahuasca, einem geheiligten psychoaktiven Tee, der DMT enthält und in vielen religiösen und stammesbezogenen Ritualen des Amazonasgebietes zur Anwendung kommt“, ausgestellt am 18. Mai 2012

Die maßgebliche Frage für Swissmedic betrifft eine mögliche Unterordnung des genannten Mittels unter das Schweizer Betäubungsmittelgesetz aufgrund seines Gehaltes an DMT (N, N- Dimethyltryptamin).

Nach Bewertung oben angeführter Dokumente, die uns zugesendet wurden können wir folgende Punkte für rechtsgültig erklären:

Pflanzen, deren Anteile oder ihr Extrakt (z.B.Tee), die eine natürliche Konzentration des Inhaltsstoffes DMT enthalten fallen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht unter die Bestimmungen des Schweizer Betäubungsmittelgesetzes und sind infolgedessen auf dem freien Markt ohne besondere Erlaubnis handelsfähig.

Bei DMT handelt es sich um eine Chemikalie, die im Verzeichnis „d“ (Anlage 5) des Schweizer Bundesgesetzes für Betäubungsmittel (Betm VV-EDI SR 812.121.11) gelistet ist und daher nur mit besonderer Erlaubnis marktfähig ist, herausgegeben durch das Bundesamt für Gesundheitswesen (BAG).

Mit freundlichen Grüßen

 

Frankreich und Argentinien sind die einzigen Länder, in denen Ayahuasca explizit verboten ist. Unser Anwaltsteam hält uns ständig über die Gesetzgebung jedes Landes auf dem Laufenden und ermöglicht uns entsprechend den Bestimmungen jedes Landes einen legalen Status, um zu bestätigen, ob wir unsere Aktivitäten rechtmäßig ausführen können bzw. falls nicht. Unser Unternehmen ist bereits rechtsgültig in den Ländern, in denen wir Retreats mit der psychotherapeutischen Anwendung von Ayahuasca durchführen, konstituiert.

Was passiert, wenn die Polizei bei einem Ayahuasca-Retreat erscheint?

Es ist bewundernswert, wie sich die deutschen Teilnehmer und die Mitarbeiter verhalten, wenn die Polizei auftaucht. Zum einen, da es sich um wirkliche Einsätze handelt, bei denen Dutzende von Polizisten eintreffen, die Drogen, Geld und einen Guru bzw. Sektenchef  suchen. Dann aber treffen sie auf normale Leute, die weder Waffen, noch Drogen, noch Alkohol besitzen, sondern die lediglich das Bedürfnis haben, ihre Verletzungen zu heilen oder die sich auf auf reine und ehrliche Weise auf der Suche nach ihrer spirituellen Verbindung befinden. Wir sehen, dass die Polizei mit ihrer Reaktion in einen Konflikt gerät. Auf ihren Gesichtern steht die Frage: „Was machen wir hier?“ Als wollten sie sagen: “Diese Leute machen Therapie und man sieht und erkennt keine Art eines verbrecherischen Verhaltens“. Und die Teilnehmer bleiben völlig gefasst im Retreat, obwohl man ihnen Handschellen anlegt und sie das Gesicht Richtung Boden legen lässt, als seien es Schwerverbrecher. Die Polizei verhaftet die Verantwortlichen der Organisation, die zu dem Zeitpunkt anwesend sind. Andere Mitarbeiter fahren jedoch ohne Ayahuasca mit dem Retreat fort, so als sei nichts geschehen. Die Polizei beschlagnahmt das Ayahuasca, Computer, Geld, welches sich im Haus befindet und alle Produkte, die sie finden. Daher ändert sich das Retreat in seinem Grundton. Man teilt die Erfahrung miteinander, man integriert den Umstand, dass die Sitzung unterbrochen wurde und wir benutzen andere natürliche Heilmittel, die uns zur Verfügung stehen und mit denen man andere erweiterte Bewusstseinszustände erhalten kann.

DURCH DIESE EINSÄTZE SIND EINIGE SCHÜLER IN UNSERE SCHULE GEKOMMEN SOWIE MENSCHEN, DIE SICH DAZU ENTSCHLOSSEN HABEN, SICH DER ORGANISATION ANZUSCHLIESSEN, UM UNSERE ARBEIT ZU UNTERSTÜTZEN.

Nach einigen Stunden werden die Verantwortlichen des Retreats, nachdem sie ihre Aussage getätigt haben von der Polizeidienststelle auf freien Fuß gesetzt und kehren zum Retreat zurück, um den Prozess fortzusetzen. Ihren eigenen und den der Teilnehmer, wenn auch ohne Ayahuasca und mit einem Schrecken im Nacken. Sie sind jedoch vollkommen bereit, die Arbeit fortzusetzen und das Geschehene anzunehmen.

DIE MEISTEN MITARBEITER NEHMEN DIE ERFAHRUNG MIT DER POLIZEI. ALS SEI ES EINE AYAHUASCA-EINNAHME SELBST GEWESEN. SIE GEHEN GESTÄRKT UND MIT GROSSEN ERKENNTNISSEN AUS DEM EREIGNIS HERVOR:

Es lässt sich nicht abstreiten, dass ein harter Kampf mit der Angst aktiviert wird, aber mit dem Wissen, dass wir nichts Illegales tun müssen wir weder innehalten, noch haben sie etwas in der Hand, das uns stoppt. Nach dem Retreat in Berlin vor etwa 30 Tagen, wo es zum ersten Einsatz kam, trafen sie letzte Nacht in Köln auf die gleiche Art und Weise ein. Sie haben jedoch angekündigt, dass sie zu jedem Retreat von uns kommen werden. Jeder einzelne dieser Polizeieinsätze setzt Gerichtsverhandlungen in Gang, denen wir mit äußerst guten Anwälten beiwohnen werden.

In Belgien geschah dies vor einigen Monaten in gleicher Art und Weise. Noch immer läuft der gerichtliche Prozess ohne geklärt worden zu sein.

Wir hoffen, dass die deutschen und belgischen Behörden in Bezug auf den therapeutischen Gebrauch von Ayahuasca und über das, was diese wundervolle Pflanze für Millionen von Menschen bewirkt Klarheit schaffen können. An unseren Retreats nehmen Richter, Polizisten, Politiker und Menschen von hohem Regierungsrang teil und sie alle wissen, dass sie es mit einem natürlichen Heilmittel von unschätzbarem Wert für die Gesundheit und das Wohlbefinden zu tun haben. Sie alle können bezeugen, wie weit entfernt es liegt, davon abhängig zu werden, denn Ayahuasca befreit von Süchten. Würden sie es unterstützen, anstatt es zu verfolgen, dann könnten sie wesentlich schneller, effektiver und gesundheitsfördernder mit dem Problem des Drogenhandels und gesundheitsbeeinträchtigenden Drogen Schluss machen.

Alberto José Varela

nosoy@albertojosevarela.com

BRIEF DER SCHWEIZER REGIERUNG IM ORIGINAL:

UNTERSCHRIFT DER PETITION: MÖCHTEST DU DEN GEBRAUCH VON AYAHUASCA IN DEUTSCHLAND UNTERSTÜTZEN?

UNTERSTÜTZUNG DER ANWENDUNG VON AYAHUASCA IN DEUTSCHLAND:

https://www.change.org/p/gobierno-alemania-cese-de-la-persecuci%C3%B3n-ilegal-de-la-medicina-natural-ayahuasca-en-alemania-9891a905-87cf-4706-9182-070d30cb8604?recruiter=false&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top