RED BULL & AYAHUASCA. Die Illusion, Flügel zum Fliegen zu haben. (1. Teil)

DIE ILLUSION ZU FLIEGEN, OBWOHL MAN NOCH NICHT FREI IST.

Das falsche Empowerment derjenigen, die sich beeilen, um zu fliegen.

 

Viele Menschen überqueren gerade den Meridian, welcher Selbsttäuschung von wahrer Transformation trennt. Aber bevor diese letzte Linie oder Grenze überschritten wird, erscheinen zerstörerische Mechanismen, welche diesen letzten Schritt wieder in weite Ferne rücken lassen können. Einer dieser Mechanismen, welchen ich bei vielen Menschen gesehen habe, besteht darin, dass sie überzeugt sind nun bereit zu sein, um zu fliegen, obwohl ihnen immer noch etwas fehlt.

„Ich brauche Kraft, ich will mehr Intensität, ich will hoch hinaus, ich will in meinem Leben der Chef sein, niemand wird mir sagen, was ich tun soll…“ Deshalb trinke ich etwas, das mir Pseudokraft verleiht, um das zu tun, was ich in Wirklichkeit nicht tun kann. Ich brauche zusätzliche Kraft, ich benötige einen Anstoß, ich muss trinken, mich mit allem auseinandersetzen, das Gefühl haben, ich kann… und vor allem muss ich eine Ausrede haben, um mich wieder von dieser Grenze, vor der ich jetzt stehe und die ich überqueren muss, zu entfernen.

Ich habe dieses Phänomen „RED BULL EMPOWERMENT-SYNDROM“ genannt. Es ist etwas, das viele Menschen erleben, welche sich im Überwindungsprozess des falschen Empowerments befinden und sich so sehr beeilen zu fliegen, dass sie vergessen, sich zu ergeben. Als ob es möglich wäre, zu fliegen, ohne sich etwas oder jemanden ergeben zu haben. Oder besser gesagt, sie ziehen es vor, sich der Illusion sich frei zu fühlen, ohne das Herz für die Liebe geöffnet zu haben, zu ergeben.

Wenn jemand sagt: „Ich kann mit meinen eigenen Flügeln fliegen“. Wer sagt dann, dass diese Person bereits weiß, wie man fliegt?

Ist der Glaube, dass man fliegen kann, nicht einfach eine unbewusste Art, sich von der Klippe zu stürzen? Menschen, welche die Grenze des Erwachens noch nicht überschritten haben, nutzen verschiedene Wege, um sich immer wieder auf den Boden fallen zu lassen, um vor der Ergebung und der daraus resultierenden Heilung zu fliehen.

Für das Ego ist es unmöglich, die Zügel loszulassen. Es will niemals gehorchen, sondern nur Befehle erteilen. Das ist die falsche Macht, der Glaube, dass ICH SCHON… alles weiß, dass ICH SCHON…alles kann, dass ICH SCHON…bereit bin. Dieses „ICH SCHON“ -Syndrom wurde vom Psychologen Sergio Sanz an der Bewussten Schule sehr gut beschrieben. Sergio ist ein außergewöhnliches Wesen mit einem enormen Verständnis und einer besonderen Fähigkeit, die Realitäten, die wir erleben, in Worte zu fassen.

 

VERTIEFTE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM RED BULL EMPOWERMENT-EFFEKT.

Ayahuasca, Yoga, Meditation… so viele mächtige Techniken und Meisterpflanzen, die von Persönlichkeiten eingesetzt werden, um mehr Macht zu erlangen, um mehr Sicherheit zu erlangen und weiter aufzusteigen und am Ende zu glauben, dass sie es schaffen, auch wenn dieser innere Durchbruch, welcher den Sprung in den Abgrund ausgehend von der Bescheidenheit ermöglicht, noch nicht geschehen ist. Die Heilmittel, die Methoden, die Meister verleihen uns Flügel zum Fliegen, aber es könnte auch ein suizidaler Sprung werden. Wenn wir die Flügel öffnen, um zu fliegen, obwohl wir noch nicht frei sind, können wir uns vorübergehend von der Realität lösen, auch wenn wir noch nicht wissen, wie man fliegt. Manchmal ist die Sehnsucht zu fliegen so groß, dass sie das innere Bedürfnis der vor dem Springen notwendigen bedingungslosen Ergebenheit übersteigt. Wenn wir springen, ohne diese unentbehrliche Ergebenheit erreicht zu haben, dann können wir eine gewisse Höhe erreichen. Aus den Höhen Selbsttäuschung können wir die Hölle betrachten, die wir durchleben müssen, bis wir wieder an dem Punkt angelangen, an dem wir den Prozess abgebrochen haben, denn wir sind immer noch nicht frei.

Die Flügel zum Fliegen zu öffnen, obwohl man noch nicht frei ist, ist eine Art Selbstmord, ein Abbruch des Wiedergeburtsprozesses, eine Abkürzung, um der bevorstehenden Transformation zu entkommen.

Wie befreien wir uns von uns selbst und von der Überzeugung, dass wir fliegen können? Wie erkennen wir, ob wir wirklich allein fliegen können?

Vor ungefähr 20 Jahren hat ein junger Mann auf Ibiza ein entheogenes Heilmittel und/oder eine Droge eingenommen. Es scheint, als hätte er wahrgenommen, dass er fliegen kann, er war in der Nähe eines Abgrunds und stürzte sich basierend auf der wahrgenommenen Fantasie in die Tiefe, prallte auf die Steine und starb. Dies erzählte mir ein Psychiater, welcher dieses Ereignis selbst miterlebte. In vielerlei Hinsicht geschieht genau dies bei Menschen, welche die Erfahrung der Einheit suchen und die sich auf höheren Ebenen wahrnehmen wollen, als sie es wirklich sind. Wenn ein verletztes, schmerzendes und frustriertes Ego den Glauben erlangt, dass es etwas kann, dann erfolgt eine Entflammung der falschen Macht, was dazu führen kann, dass du Entscheidungen triffst, die weder physisch noch energetisch aufrechterhalten werden können.

 

GEDANKEN UND EINE FRAGE IN BEZUG AUF DIE ERGEBUNG

Rubén schrieb: „In meiner Unwissenheit und aufgrund meines schlafenden Zustands, kann ich nicht verstehen, wie jemand, der aufwacht, seine Verantwortung aufgibt und irgendwie seine Macht einem anderen überträgt, sei es ein Meister, Vater, Chef … meine Frage ist, ob es überhaupt möglich ist komplett aufzuwachen?“

ANTWORT: Rubén, du schläfst nicht, derjenige, der fragt, ist derjenige, der nicht aufwachen oder etwas verstehen will. Wenn jemand dir zu verstehen gegeben hat, dass er aufgewacht ist, aber sich immer noch nicht ergeben hat, dann muss dieses vermeintliche Wachsein gerechtfertigt, begründet und erklärt werden, damit andere es glauben. Die Wahrheit muss nicht bewiesen werden, sie muss nicht einmal gesagt werden.

Du erkennst dies, weil du daran bist deine Weisheit wiederzuerlangen. Es ist unmöglich, dass jemand dir deine wahre Macht stiehlt, sondern es kann dir nur deine falsche Macht weggenommen werden, was wiederum bedeutet, dass man dir gar nichts gestohlen hat, sondern dass du von einer deiner Limitationen befreit wurdest, welche dich daran hinderte, in Freiheit zu fliegen. Aber wer schläft, kann dies nicht wahrnehmen, sondern nimmt es als Bedrohung und Unterwerfung wahr, wenn die Botschaft der Ergebung ihn erreicht. Das Argument, das der Widerstand benutzt, ist „sie wollen mich manipulieren“. DESHALB ENTFERNEN SIE SICH, SIE WERDEN WÜTEND UND BEGINNEN ZU FLIEGEN, OHNE SICH ZUVOR IRGENDETWAS ODER IRGENDJEMANDEM ERGEBEN ZU HABEN.

„Wenn du dich ergibst, gibst du nicht deine Verantwortung auf, sondern deinen Widerstand gegenüber den anderen. Wenn du dich ergibst, übernimmst du zum ersten Mal wahrhaftig Verantwortung… für deine Ergebung. DIE ERGEBUNG IST DAS ERSTE GROSSE ANZEICHEN DES ERWACHENS “

Das Red Bull Empowerment-Syndrom repräsentiert eine weitere Überzeugung der Persönlichkeiten, die noch schlafen, aber dabei sind, aufzuwachen. Der Glaube, dass du fliegen kannst, obwohl du noch nicht frei bist, ist eine Ressource, die vom Unbewussten aufrechterhalten, welches will, dass du beim Versuch, wahre Macht zu erlangen, scheiterst.

Das komplette Erwachen ist bereits eine innere Realität deines Seins. Lege den Fokus darauf, dich allem zu ergeben, wann immer du kannst, alles andere wird dazu kommen, ohne Anstrengung, ohne Konflikte und ohne zu entkommen oder fliehen zu müssen.

 

ERGEBUNG UND NACHFOLE GEMÄSS DEN MEISTERN

Ergebung von Seiten des Schülers, Verantwortung von Seiten des Meisters; das ist die Brücke. Wann immer du in der Lage bist, dich zu ergeben, wird der Meister erscheinen. Der Meister ist hier. Lehrer und Meister haben immer existiert. Der Welt hat es nie an Meistern, sondern immer an Jüngern gefehlt. Aber kein Meister kann jemals etwas bewirken, wenn man sich nicht ergibt. Das heißt, wenn du die Gelegenheit hast, dich zu ergeben, verpasse sie nicht. Wenn du niemanden findest, dem du dich ergeben kannst, dann gib dich einfach der Existenz hin. Immer wenn es eine Situation gibt, in der du dich ergeben kannst, dann verpasse sie nicht, denn dann befindest du dich an der Grenze, du befindest dich zwischen Schlaf und Wachsein. Ergib dich einfach!

Wenn du jemanden findest, dem du dich ergeben kannst, dann bitte. Aber wenn du niemanden finden kannst, gib dich einfach dem Universum hin und der Meister wird erscheinen. Er kommt immer dann, wenn die Ergebung da ist. Du wirst leer und hohl, sodass die spirituellen Kräfte dich erreichen und dich erfüllen.

Denk daran, die Gelegenheit nicht zu verpassen, wenn du das Gefühl hast, dich ergeben zu müssen. Diese Gelegenheit wird vielleicht nie wieder auftauchen oder erst nach ein paar Jahrhunderten, und viele Leben werden unnötig verschwendet. Immer wenn sich die Gelegenheit bietet, dann ergebe dich.

Ergebe dich dem Göttlichen, irgendetwas, sogar einem Baum, denn es kommt nicht darauf an, wem du dich hingibst. Was zählt, ist, dass du dich ergibst. Ergib dich einem Baum und der Baum wird dein Meister. Ergib dich einem Stein, und der Stein wird zu Gott. Was zählt, ist die Ergebung. Und wenn man sich ergibt, kommt man immer an… Das ist es, was Initiation bedeutet. Osho

 

Dieses Bild stellt den Blick der Suche nach Freiheit dar. Es handelt sich um eine göttliche Seele, die das Erwachen inspiriert. Sie ist nicht nur eine Leserin dieses Blogs, sondern auch eine persönliche Freundin, sodass ich bestätigen kann, dass das Anschauen dieser Augen dir hilft und dich dazu inspiriert, die Macht der Authentizität und die Stabilität der Tiefgründigkeit zu verstehen, um Zugang zu widersprüchlichen oder sogar konfrontativen Realitäten zu haben, welche dich zum richtigen Punkt der ERGEBUNG zurückkehren lassen. Danke Devi.

 

Alberto Varela

nosoy@albertojosevarela.com

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top