Wie funktioniert Ayahuasca?

Viele Leute haben eine komische Vorstellung von Ayahausca, wissen nicht wirklich um was es geht, finden allerlei erschreckende und sensationelle Information darüber im Internet. So bilden sich Vorurteile, Besorgnisse, Abneigung oder einfach ein falsches Bild. “Spiritueller Kram für Hippies“ oder “Seltsamer Drogen-Kult aus dem Urwald“ sind typische Sachen die man zu hören bekommt, wenn man mit manchen Leuten spricht.

In Wirklichkeit ist das aber alles wenig zutreffend. Eigentlich ist es recht einfach zu erklären.
Die “Ayahuasca“ ist ein Gebräu aus zwei Pflanzen aus dem Amazonas(Chacruna + Liana Ayahuasca), mit jahrtausendelanger Anwendung in Lateinamerika, prinzipiell Kolumbien, Perú, Ecuador und Brasilien. Es gibt viele verschiedene Native Kulturen (Stämme) in diesen Gegenden, die die Ayahuasca als wichtigen Bestandteil ihrer Kultur etabliert haben.

Was bewirkt Ayahuasca? 

Während der Wirkung (generell 4-7 Stunden) geschieht von außen betrachtet nichts zu beeindruckendes. Die Person sitzt oder liegt in einer angenehmen Position, normalerweise mit geschlossenen Augen und taucht tief in ihre eigene Psyche ab. Der Prozess ist immer sehr individuell, und kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.

Manche Menschen blicken zurück auf Ereignisse in ihrer Vergangenheit (Kindheit, besondere/prägende Erlebnisse, Traumatische Situationen) und erhalten eine erweiterte Sicht über den Zusammenhang.
Andere Menschen sehen vor ihrem inneren Auge (wie in einem Traum, der neurologische Prozess ist fast gleich) interessante und aufschlussreiche “Geschichten“, die meistens mit einem tieferen Sinn und Lernprozess zusammenhängen.
Die Ayahuasca ist keine Droge in dem Sinn. Während der Erfahrung bleibt die Person komplett bewusst und in Kontrolle ihrer Sinne, weiß in jedem Moment was passiert.
Es kann auch vorkommen, dass jemand praktisch gar nichts spürt oder sieht (man sieht immer nur vor dem inneren Auge, Halluzinationen gibt es keine). Das muss nicht heißen, dass es nicht funktioniert hat. Selbst dann kann es gut sein, dass die Person am nächsten Tag eine seltsame, positive Veränderung spürt, die lange Zeit bleiben kann. (Ich zum Beispiel habe in meiner ersten Nacht so gut wie nichts gespürt, aber im Laufe des folgenden Tages konnte ich sehr viele intensive Schlüsse ziehen und war sichtbar zufrieden).
Generell geht es immer um ein Verstehen.
Ein intensives Verstehen ohne Worte, sondern wesentlich klarer und tiefer.
Eigentlich etwas ganz einfaches, so einfach, dass es nicht in Worte zu fassen ist. Das hier und jetzt alles in Ordnung ist (und in Wirklichkeit immer in Ordung war und sein wird). Vielen Menschen, unabhängig von ihrem Alter, zaubert das ein sehr natürliches und kindliches Lächeln ins Gesicht, was etwas wirklich sehr sehr schönes ist. Und das Wichtige ist, dass es bei dem Ganzen nicht um Ayahuasca geht.
Hier zitiere ich den bekannten peruanischen Chamán José Luis Vento “Ayahuasca ist wie ein Schlüssel zu einem Haus, das schon dir gehört. Es geht nicht um Ayahuasca, sondern um dein Haus. Es war schon immer deins, und wird immer deins sein. Du musst lediglich erkennen, dass es so ist, und es verstehen, ohne Worte, sondern mit einem tiefen und ehrlichen GefühlMit viel Dankbarkeit und Liebe.
Das ist sehr, sehr wahr. Die Ayahuasca stellt eine sehr kraftvolle und effektive Brücke da, um zu ermöglichen dass die Person mit sich selbst (ihrem
wirklichen Kern) in Verbindung tritt, und erkennt wie die Dinge sind. Ohne soziale Konditionierung, ohne Angst, ohne Ego…..
Ich und Ich selbst. Eine bessere Kombination gibt es nicht. 🙂
 
Es ist nicht Ayahuasca, die die “Magie“ verwirkt, sondern die Person selbst. Das ironische ist, dass um diese Nachricht wiriklich begreifen zu können, der beste Weg ist, eine Ayahuasca-Erfahrung zu haben. Einer dieser typischen Mini-Scherze des Lebens…
Ich persönlich bin unglaublich dankbar für meine Erfahrung (mittlerweile schon über ein Jahr her), und kann sagen, dass es einer der wichtigsten Schritte meines Lebens war, und mich definitiv für immer sehr positiv begleiten wird. Denn es geht nicht um Ayahuasca, sondern um dich selbst.
Daher empfehle ich ehrlich gesagt jeder Person, diese Erfahrung selbst zu machen (nein, ich bekomme keine Komissionen). Unter richtiger Anwendung kann man meiner Meinung nach nur gewinnen.
Soweit so gut. Das war es von mir. Vielen Dank für’s Lesen dieses Artikels.
“ Kórque “ Korbinian Kindshofer (Alicante, Spanien)
Teilen

12 Kommentare zu „Wie funktioniert Ayahuasca?“

  1. Es war schön deine Erfahrungen ein wenig mitfühlen zu dürfen 🙂
    Ein kleiner Flow für einen kurzen aber vollkommenen Moment. Danke.

    1. Liebe Magdalena, danke für dein Interesse 🙂 zwei Nächte kosten 440€, drei Nächte 630€. Wenn du alles im Voraus bazahlst, gibt es Rabatt. Der Preis ist inklusive Übernachtung, Vollverpflegung und der transformativen Integrationssitzung 🙂

  2. Angelika Trabert

    Hallo,

    ich wohne in der Nähe von Frankfurt a. Main. Wann wäre denn hier in der Nähe der nächste Termin und was kostet es?

    Vielen Dank!
    Angelika

    1. Liebe Angelika, der Retreat, der am nächsten an Frankfurt ist, findet in der Nähe von Köln statt. Zwei Nächte kosten 440€, drei Nächte 630€. Wenn du alles im Voraus bazahlst, gibt es Rabatt. Der Preis ist inklusive Übernachtung, Vollverpflegung und der transformativen Integrationssitzung. Wir haben aber auch Retreats in Berlin und München, dahin gibt es ja von Frankfurt recht gute Zugverbindungen 🙂
      Hier findest du den Kalender für Deutschland für den rest des Jahres: http://www.innermastery.es/lp/retreats-duetschland/

  3. Daiva Hanraths

    Guten Tag,

    ich und meine Freundin sind aus Aachen. Wir würden gerne an der Zeremonie teilnehmen.

    Welche Termine sind noch offen?
    Was kostet es?

    Vielen Dank in Voraus
    Daiva Hanraths

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top