WIRKLICHE VERÄNDERUNGEN ODER SELBSTBETRUG, UM MISSTRAUEN ZU VERBERGEN? Über den inneren Kampf derjenigen, die sich verändern möchten bzw. es versuchen.

“ ICH HÄTTE NIE GEDACHT, DASS VERÄNDERUNG MÖGLICH SEI. ICH HABE NIE AN MICH GEGLAUBT.”

Es handelt sich um die typische Denkweise, die sich bei vielen Menschen eingenistet und verborgen hat, obwohl sie alles tun, um Veränderung herbeizuführen.

Hoffnungslosigkeit ist ein solch krankhaftes wie auch tiefgreifendes Gefühl. Wenn man die Hoffnung verliert, dann verschließt sich das Herz. Daher bleibt als einzige Lebensmöglichkeit entweder das Misstrauen oder die Transformation.

Misstrauen ist ein Virus, der sich abkapselt und auf vielerlei Arten mutiert. Eine Art ist die Ausweglosigkeit. Früher oder später muss der Ausweglose verzweifeln. Es ist ein Teil seines Prozesses bei der Bewusstwerdung. Allerdings läuft er währenddessen Risiko, sich am Ende äußerst weit von derjenigen Quelle entfernt zu haben, die ihn zu einer Veränderung bewegen könnte. Dies erklärt die Rückfälle vieler Menschen, die sich von Süchten befreien wollen.

Den Lebensmut zu verlieren bedeutet für denjenigen, der diesen Zustand erfährt einen ständigen Verlust an Selbstvertrauen. Vertrauen kann man nicht wirklich verlieren, aber man kann erkennen, dass man es nie hatte. Besser gesagt kann man sich darüber klar werden, dass man immer misstrauisch war. Jedes mal, wenn wir an den Kern des Misstrauens gehen, dann führt uns das dazu, Gründe und Rechtfertigungen zu sammeln, zu misstrauen. Das ist wesentlich einfacher und weniger schmerzhaft, als die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass Misstrauen etwas eigenes ist, was wir auf andere projizieren.

Wenn man sein ganzes Leben lang in Misstrauen lebt und nun die Absicht hat, ins Vertrauen zu kommen, dann bedarf das einer großen persönlichen Arbeit an innerer Entwicklung. Man muss sich all den Schwierigkeiten stellen, die auftreten, man muss sich ergeben und hingeben. Jedoch ist Selbstbetrug die schnellere und weniger schmerzhafte Methode. Daher muss man etwas Erfahrung gesammelt und ein gut einstudiertes Drehbuch mit intellektueller, weiser und organisierter Unterstützung haben, um glaubhaft versichern zu können: ”ICH HABE MICH VERÄNDERT.” Man muss also die Ansprache nicht ändern, sondern aufrechterhalten. Später übernimmt dann das Leben selbst die Supervision.

Wenn ein Mensch zum Beispiel ein ums andere Mal wiederholt, er hätte sich verändert bzw. eine Sucht überwunden und es stimmt aber gar nicht, dann bestätigt er sich selbst damit nicht nur eine Lüge, sondern greift sich selbst auf der Basis eines Mangels an Wahrhaftigkeit an. Das bestätigt sich jedes mal, wenn er sein Leben betrachtet und nicht glücklich ist bzw. merkt, dass er sich offensichtlich nicht verändert hat. Dann entsteht Frustration, Enttäuschung, Ernüchterung und das Bedürfnis, das Scheitern auf andere zu projizieren. “Wenn ich mich nicht verändere und nicht glücklich bin, dann kann das schließlich auch kein anderer.”

Viele andere Menschen erfahren wirkliche Veränderungen. Sie überwinden den Schmerz, der damit verbunden ist und öffnen sich für das Glück, das ihnen zweifellos widerfährt. Glücklich zu sein, in Frieden und in Harmonie zu sein sind einige der Beweise dafür, dass die Veränderungen geschehen.

Ich schreibe diesen Artikel heute, weil ich seit einigen Tagen darüber nachdenke, welche Beziehung zwischen Misstrauen und dem Mangel an Veränderung besteht. Und da erreicht mich über Facebook diese wundervolle Nachricht, die von Hendara Rico Castro, Beauftragte des Zentrums von Tepoztlan Mexico und Mitarbeiterin unserer Organisation veröffentlicht wurde.

BESTÄTIGUNG, DASS VERÄNDERUNG MÖGLICH IST:

Quantensprung!! Wie wunderbar ist es, das, was schmerzt zu transformieren, zu akzeptieren und loszulassen. Erwartungen, was für ein ‘mindfuck’. Alles lässt sich mit einem Wort zusammenfassen, das die Seele besänftigt: “ Es ist, wie es ist.”

Wie die Alarmglocken läuten, wie man davonlaufen möchte und wie die Wertminderung einsetzt, sobald etwas die Konditionierung berührt.

Wie großartig, wenn man sich traut, sich dem zu stellen. Am Ende ist es nur eine Sekunde des Schmerzes, der Bewusstheit, der Hingabe an das Vertrauen und daran, nicht zu kämpfen.

Das Geschenk ist tausend-, zehntausend-, ach was rede ich, millionen- mal größer. Danach lachst du hahaha. Du lachst über das, was dir vorher wehgetan hat und dir wird klar, dass nur du selbst die Absurdität , die Telenovela, das Drama aufrechterhalten hast.

Dass nichts von dem, was du gesagt hast Gültigkeit hat. Es waren Vermutungen und Vorschriften.

Früher dachte ich, ich würde genießen. Aber jetzt habe ich in 3 Tagen mehr genossen, als in 2 Jahren und ich werde damit fortfahren…

mit meinem physischen, emotionalen und geistigen Alter lasse ich mich in der ewigen Reife, der ewigen Jugend und der ewigen Kindheit nieder.

Ayyyyyy… Kind, Mutter, Alte, Hexe, Liebhaberin, Köchin, Partnerin, Arbeiterin…alle und keine, aber ohne dass sie sich meiner bemächtigen.

Frei, frei, frei!!!

Hendara Rico

Manchmal bedeutet Misstrauen nichts weiter als eine Schutzvorrichtung, um die bevorstehende Veränderung zu vermeiden.

Diese Vorrichtung aktiviert sich, wenn sie Gefahr läuft verändert zu werden. Sie führt sich auf wie ein Dämon, eine paranoide Gestalt, die es sich zum Ziel gesetzt hat, uns fernzuhalten, uns abzulenken,  einzuschüchtern, uns abzukühlen und von dem zu distanzieren, was uns beim Transformationsprozess unterstützt. Manchmal sind es Leute oder auch die Familie oder etwas Ähnliches.

Ein anderes Mal aktiviert sich diese Vorrichtung, um diejenigen Veränderungen, die bereits eingetreten sind zum Einsturz zu bringen, . Es gibt Menschen, die ihr Leben lang so misstrauisch waren, dass sie nach irgendeiner Veränderung dem Unglauben zuwenden müssen, um alles in Frage zu stellen, was sie bereits erreicht haben. Das ist ein weiterer Schleier, der die Realität bedeckt.

Denjenigen, die damit fortfahren, sich zielstrebig den Schwierigkeiten zu stellen, die eine Transformation beinhaltet und die wissen, dass sie sich auf dem Weg der Veränderung befinden möchte ich nur eines sagen. ES IST DIE INNERE ENTWICKLUNG, DIE DEM LEBEN EINEN SINN GIBT: sich dem Leben hinzugeben, auf dass es den niederschmetternden Umwandlungsprozess verwirklicht. Das Leben ist sehr weise und es schickt uns alles, was wir brauchen, um uns aufs Neue für die Hoffnung und die Liebe zu öffnen.

Alberto José Varela

[email protected]

Falls du Interesse an Veränderungsprozessen hast, bei denen Transformationsmethoden angewendet werden, wie wir sie in unseren Retreats anbieten, dann schreibe bitte an: [email protected]

Klicke hier für die komplette Liste und Informationen der nächsten Ayahuasca International Retreats 2017. Darin finden sich weiterführende Links zu jedem einzelnen Retreat.

Berlin, 3. – 6. AUGUST

München, 10. – 15. AUGUST

Salzburg, 10. – 15. AUGUST

Köln, 10. – 15. AUGUST

Berlin, 17. – 20. AUGUST

Zürich, 17. – 20. AUGUST

Wien, 22. – 27. AUGUST

Köln, 24. – 27. AUGUST

Berlin, 31. AUGUST – 03 SEPTEMBER

Wien, 7. – 10. SEPTEMBER

Köln, 7. – 10. SEPTEMBER

Berlin, 14. – 17. SEPTEMBER

Für Buchungen oder Anfragen schreibe bitte an [email protected]

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top